Motorradversicherung Vergleich
Vergleichen, sparen und wechseln

  • >Motorradversicherungen: Erst vergleichen dann wechseln
  • >Gilt für Motorräder, Leichtkrafträder und Quads
  • >günstige Prämien für Haftpflicht- und Kaskoversicherung finden
  • >Umfangreiche Tarife und Leistungen im Vergleich

Hier starten Sie den Motorrad Vergleichsrechner>

Vergleich der Leistungen der Motorradversicherung

Motorradversicherung VergleichJeder Motorradfahrer ist gesetzlich zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung verpflichtet. Auf Wunsch beinhaltet die Motorradversicherung auch eine Teilkasko oder Vollkasko Versicherung.

Die Versicherungen haben verschiedene Tarife im Angebot, so dass ein Vergleich der Motorradversicherung ratsam ist. Kommt es bei einem Unfall zu Personenschäden, kann das erhebliche Kosten nach sich ziehen.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt im Schadenfall die Deckung für Personenschäden und Sachschäden.

Der Abschluss einer Haftpflicht Motorradversicherung ist gesetzliche Pflicht

Der Gesetzgeber schreibt den Abschluss der Versicherung für jeden Motorradbesitzer vor. Beim Vergleich der Motorradversicherung kommt es nicht nur auf die Höhe der Beiträge, sondern vor allem auf die Leistungen der Anbieter an. Wer genau hinschaut, kann einiges sparen.

Die Berechnung des Beitrages einer Motorradversicherung

Der Beitrag der Motorradversicherung ist abhängig

  • von Hubraum und Motorstärke
  • von der Regionalklasse
  • von der Schadenfreiheitsklasse
  • vom Alter des Fahrers
  • vom Alter des Motorrades

Je länger ein Fahrer unfallfrei unterwegs ist, desto günstiger wird die Motorradversicherung. Wer 20 Jahre ohne Unfall auf seinem Zweirad gefahren ist, zahlt in der Regel nur noch einen Beitragssatz von 20 Prozent. Teuer wird es immer dann, wenn ein Fahranfänger als Motorradfahrer unterwegs ist oder die Maschine mit nutzt. In der Regel gelten Fahrer unter 25 Jahren als Anfänger und zahlen entsprechende Beitragsaufschläge. Wer als Fahrer allein mit seinem Motorrad fährt, profitiert von deutlich günstigeren Beiträgen.  Aufschläge verlangen die Versicherungen immer dann, wenn auch andere Personen mit das Kfz fahren.

Bestehende Verträge kostenlos mit dem Vergleich überprüfen

Wer sein Motorrad in den Wintermonaten zum Beispiel zwischen November und Februar in der Garage lässt und nur mit Saisonkennzeichen fährt,sollte zu Beginn der neuen Saison die Tarife prüfen. In der Regel kann die Motorradversicherung zum 30. November des Jahres gekündigt werden, wie auch die Autoversicherung. Bei einer Prämienerhöhung ist auch eine außerplanmäßige Kündigung möglich. Fahrer, die bereits eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, sollten einen Vergleich der Tarife und Leistungen erstellen. Auch der Service der Versicherer spielt eine wesentliche Rolle. Dazu gehört auch der schnelle Kontakt zur Versicherungsgesellschaft. In der Presse erschienen auch  2014  verschiedene Versicherungsvergleiche. Durch einen Wechsel können sie nach Ermittlung der Stiftung Warentest einige Hundert Euro sparen. Die Stiftung Warentest gilt erfahrungsgemäß als interessanter Ratgeber.

Einschluss der Teilkasko oder Vollkasko

Die Teilkasko deckt Schäden durch Brand, Diebstahl oder Explosion am eigenen Motorrad ab. Wer sich für die Anschaffung einer sehr teuren Maschine entschieden hat, sollte die Teilkaskoversicherung zusätzlich zur Haftpflichtversicherung abschließen und beide Verträge kombinieren. Noch besser fahren diese Motorradbesitzer mit einer Vollkaskoversicherung, bei der auch Schäden durch einen selbstverschuldeten Unfall abgedeckt sind. Bei einem Vergleich sollten stets nur gleiche Kombinationen geprüft werden. Nur so ergibt sich ein realistisches Bild.

Unterschiedliche Tarife werden im Vergleich dargestellt. Achten Sie auf die Unterschiede

Beim Vergleich der unterschiedlichen Tarife sollte jeder Motorradfahrer seine Ansprüche an die Versicherung kennen. Es kommt nicht nur darauf an, möglichst viel zu sparen, sondern auch sehr gute Leistungen zu erhalten. Wer mit seiner Maschine im Ausland unterwegs ist, sollte darauf achten, dass der Versicherungsschutz auch im Urlaub besteht.

Achten Sie auf Rabatte und Sonderkonditionen

Fahrer, die bereits ein Auto versichert haben, werden von den Versicherungen bei der Motorradversicherung häufig günstiger eingestuft, da das Motorrad als Zweitfahrzeug gilt. Nachfragen lohnt sich! Bei einem Vergleich ist ein Blick in die Bedingungen der Anbieter sinnvoll. Viele Versicherer gewähren Rabatte, wenn das Motorrad in einer Garage untergebracht wird oder der Fahrer einer bestimmten Berufsgruppe angehört. Durch die Übernahme einer höheren Selbstbeteiligung lassen sich die Beiträge ebenfalls reduzieren. Auch als Wiedereinsteiger profitieren Fahrer von attraktiven Beitragssätzen, auch wenn sie längere Zeit kein Motorrad besessen haben.

Vor Unterschrift unbedingt online vergleichen!

Vor Abschluss der Versicherung sollten Verbraucher die Beitragshöhen und die Leistungen der Versicherungen prüfen. Auch wenn Motorradfahrer nach der ersten Berechnung einiges sparen, muss dieser Anbieter nach einem genauen Vergleich nicht unbedingt der beste sein. Bei einer Motorradversicherung spielen letztlich die Leistungen im Schadenfall eine wesentliche Rolle.
Auch die Prämien ändern sich fast jedes Jahr für viele Fahrzeugtypen. So war das auch im Jahr 2014. Tipp: Prüfen Sie verschiedene Angebote!

jetzt zum Motorrad Versicherungsvergleich>